Nebel in Bonn-Beuel

Auf der Kennedybrücke in Bonn (Foto: Carmen Menn, Bonn)
Auf der Kennedybrücke in Bonn (Foto: Carmen Menn, Bonn)

Nebel ist im Winter in keine Seltenheit. Besonders abends, wenn sich die sonnengewärmte Luft in der Nähe von Gewässern wieder abkühlt, kann Nebel entstehen. Kalte Luft speichert weniger Wasserdampf als wärmere Luft. Sobald die Luft mit Wasser gesättigt ist, also eine relative Luftfeuchtigkeit von 100 % erreicht ist, kondensiert der überschüssige Wasserdampf. Das Wasser geht vom gasförmigen in den flüssigen Zustand über. Feinste Wassertröpfchen entstehen, nur wenige hunderstel Millimeter groß. Da das Licht in diesen Wassertröpfchen gebrochen wird (Tyndall-Effekt), können wir den Nebel sehen.

Unter der Kennedybrücke in Bonn-Beuel (Foto: Carmen Menn, Bonn)
Unter der Kennedybrücke in Bonn-Beuel (Foto: Carmen Menn, Bonn)

In Bonn konnte ich am 8. Januar 2017 tolle Nebelfotos machen. Den ganzen Tag hüllte Nebel die Stadt ein. Abends wurde der Nebel noch einmal dichter, besonders in Rheinnähe. So gab es tolle Lichteffekte auf und unter der Kennedybrücke in Bonn-Beuel.

Die Kennedybrücke in Bonn von unten und der Rhein im Nebel (Foto: Carmen Menn, Bonn)
Die Kennedybrücke in Bonn von unten und der Rhein im Nebel (Foto: Carmen Menn, Bonn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*