Heuwerbung in Bonn

Die sonnigen, heißen Tage im Juli sind optimal für die zweite Heuernte im Jahr. Daher sieht man derzeit viele abgemähte Wiesen in Bonn und Umgebung. Im Fachjargon heißt die Heugewinnung von der Mahdt bis zur Einlagerung übrigens Heuwerbung.

Mähen, Wenden und auf Schwad legen

Die Landwirte mähen zunächst die Wiesen und lassen das feuchte Mähgut in der Sonne trocknen. Damit das Gras schneller trocknet, wird es mit einem Heuwender gewendet und das trockene Gas (Heu) anschließend mit einem Schwader in Schwaden (Reihen) gelegt.

heuernte_bonn-beuel
Heuschwaden

Heu pressen

Nun kann der Landwirt das Heu zu Rund- oder Quaderballen pressen. Dazu benutzt er eine Rundballen- oder Quaderballenpresse.

heuernte_traktor_heuballenpresse
Pressen des Heus zu Rundballen

Heuballen in Folie einpacken

Die Rundballen können entweder direkt abtransportiert werden, um das Heu sofort an Milchvieh oder Pferde zu verfüttern bzw. das Heu als Brennstoff zu nutzen oder die Heuballen werden zu Silage weiterverarbeitet.

heuernte_heuballen
Rundballen fertig zur Weiterverarbeitung

Dazu wickelt der Landwirt die Heuballen mit einer Folie luftdicht ein und lagert die Heuballen ein. Während der Lagerung beginnt das Heu zu gären. Das Milchsäure-gegärte Heu wird hauptsächlich als Futter für Milchvieh verwendet.

heuernte_heuballen_folie
Gewickelte Siloballen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*